Posts

Es werden Posts vom September, 2017 angezeigt.

Update zum Update: Was heißt hier eigentlich "Ess-Störung"?

Bild
Ich habe das Gefühl, ich sollte zu meinem letzten Post noch etwas ergänzen. Die Reaktionen - nicht nur auf diesen Post - waren teilweise irritiert, überrascht oder besorgt und so möchte ich dazu noch etwas schreiben. Also: Möglicherweise sind depressive Elemente in mir vorhanden. Ich glaube aber nicht, dass ich tatsächlich an einer waschechten Depression leide, ganz im Gegenteil. Zu meiner "Ess-Störung": Viele Menschen, die mich kennen, können mit dieser Begrifflichkeit im Zusammenhang mit mir nichts anfangen und sind der Meinung, dass  sie mich einfach nicht betrifft. Ich kotze nicht, ich hungere nicht, ich bin "normalgewichtig". Ich wirke nicht sonderlich gestört, esse nicht im Verborgenen, gehe offen mit meinem Thema um und möchte es auch immer mit der nötigen Portion Humor und Selbstkritik betrachten. Das sind nur Begriffe. Vielleicht provokant gewählt, vielleicht zutreffend, vielleicht auch nicht. Warum ich mich als essgestört bezeichne: Eine s

Update zu Ess-Störung & Co.

Bild
Nachdem ich mir über meine Körper-Problematik klarer geworden bin, während ich darüber geschrieben habe, habe ich das Thema hier auf dem Blog gar nicht mehr so ausführlich behandelt. Wie geht es mir inzwischen? Konnte ich meine positiven Gedanken zu meiner eigenen unperfekten Körperlichkeit bewahren? Was passiert, wenn ich mich im Spiegel sehe? Wie steht's mit den Fressanfällen? Manchmal denke ich, dass ich schon viel zu alt für dieses Thema bin. Und fange wieder mit dem Vergleichen an: Wie kommt es bloß, dass es so vielen Frauen leichtfällt, schlank zu sein? Wieviele von denen, die ich im Vorbeigehen beobachte, kämpfen mit sich, wieviele sind wirklich frei davon? Muss ich mich mit 37 Jahren wirklich noch damit befassen? Was ich über die letzten Monate sagen kann ist, dass ich nicht mehr so of verzweifelt wegen meines Körpers war. In meiner Erinnerung gibt es auch weniger Fressanfälle und insgesamt einen ausgewogeneren, intuitiveren Umgang mit Essen. Vor einem Jahr ha